Winter in Ithaca

- english version -

Der erste Blog-Eintrag auf meiner neu gestalteten Seite soll dem Winter in meiner temporären Heimat, Ithaca im Staat New York, gewidmet werden, wo ich derzeit als Biologe an der Cornell Universität arbeite.
Ithaca ist eine Kleinstadt mit 30.000 Einwohnern, wobei 20.000 allein auf Studenten der Cornell Universität entfallen. Man kann hier als wahrlich von einer Studentenstadt sprechen, so dass Ithaca in der vorlesungsfreien Zeit schon etwas geisterhaftes hat. Doch wer die Natur liebt, der wird sich hier wohlfühlen. Der Campus der Cornell-Universität (in der Abbildung in braun) wird von zwei tiefen, wasserführenden Schluchten (Fall Creek & Cascadilla Creek) durchzogen. Diese erlangten leider traurige Berühmtheit durch Selbstmord-Fälle, so dass sich an jeder Brücke Schilder der "Krisen-Hotline" befinden, durch die Suizidgefährdete mit Psychologen in Kontakt treten können.

City of Ithaca, 14850 NY

City of Ithaca, 14850 NY

Für den Fotografen und Naturliebhaber allerdings bieten die zahlreichen Wasserfälle innerhalb dieser Schluchten einen beeindruckenden Anblick. Und auch in der näheren Umgebung Ithaca`s gibt es zahlreiche dieser Naturschauspiele zu sehen. Passend zur Winterzeit (wir haben hier einen richtigen Winter), möchte ich ein paar Bilder aus dieser Jahreszeit zeigen. Wochenlange Temperaturen zwischen -10°C und -20°C erschufen beeindruckende Eisformationen.

Da wären zunächst die "Triphammer Falls", die ich täglich auf den Weg zur Arbeit passiere. Diese entstanden durch einen künstlichen Staudamm am "Beebe-Lake" und sind daher fotografisch etwas schwerer in Szene zu setzen. Mit dieser Tele-Aufnahme habe ich daher versucht, alle anthropogenen Elemente auszublenden.

Triphammer Falls, Ithaca (NY)

Weiter flussabwärts finden sich dann die "Ithaca-Falls", die in den Sommermonaten als beliebte Badestelle großen Zulauf finden. Da meine Bilder dieser Wasserfälle ihre wahre Größe nicht wirklich wiedergeben können und man dort leider nie gutes Licht vorfindet, habe ich mich hier für ein Selbstportrait entschieden, um diese massive Eiswand zu zeigen.

Ithaca Falls, Ithaca (NY)

Der zweifelsohne berühmtesten Wasserfall der Gegend befindet sich ca. 15 Fahrminuten außerhalb Ithacas. Die "Taughannock Falls" haben eine größere Fallhöhe als die Niagara-Fälle, führen aber natürlich bei Weitem nicht so viel Wasser. Die fotografischen Möglichkeiten sind hier leider sehr limitiert. Der beeindruckende Kessel liegt ganztägig im Schatten. Die beste Aussicht findet sich von einer Plattform, die im Winter leider gesperrt ist.

Taughannock Falls, Ulysses (NY)

Aber auch außerhalb der großen Wasserfälle, beeindruckende gefrorene Strukturen finden sich an jeder Ecke. Dennoch hoffe ich, dass nun der Winter bald dem Frühling weicht.

Eiszapfen

Ich hoffe, dass euch mein erster Blog-Post gefallen hat, ich werde versuchen, regelmäßig Einträge zu verfassen und freue mich über Kritik und Anregungen.

Viele Grüße,
Sören