Salamander-Wanderung

- english version -

In der Nacht vom Freitag auf Samstag (4./5. April) war es endlich so weit. Es war mit 6°C relativ warm und es regnete. Die perfekte Nacht für die Amphibienwanderung zu den Laichgewässern. In der Nähe meiner Wohnung befindet sich ein Golfplatz, in dessen Zentrum sich ein kleines Waldgebiet mit mehreren Temporärgewässern befindet. Zu hunderten krochen die Salamander in dieser Nacht über das kurz geschorene Grün und waren dementsprechend leicht ausfindig zu machen. Es war stockdunkel, meine Taschenlampe am Ende und ich bin ein furchtbar schlechter Filmer, dennoch möchte ich eine kurze Videosequenz zeigen, um euch trotz aller technischen Mängel einen Eindruck dieser Nacht zu geben.

In dieser Nacht wanderten die schlicht, dunkel-grau gefärbten Jefferson Salamander und die gelb-gefleckten Salamander. Zwei Bilder im Schein der schwachen Taschenlampe dürfen natürlich nicht fehlen.

Jefferson Salamander (Ambystoma jeffersonianum)

Gefleckter Salamander (Ambystoma maculatum)

Diese Tiere bei der Wanderung zu beobachten, war ein tolles Naturerlebnis, fotografisch waren die Bedingungen jedoch sehr schlecht (ich besitze keinen Blitz). Daher bin ich am folgenden Morgen zum Sonnenaufgang nochmals zum Teich gegangen und konnte noch ein paar Exemplare der gefleckten Salamander vorfinden. Die Tiere sind mit einer stark-reflektierenden Schleimschicht überzogen, so dass sich der Einsatz eines Polfilters empfiehlt. Wie man leicht erkennen kann, hatte ich keinen dabei. Ich habe mir nun einen bestellt und hoffe, dass ich noch einmal die Gelegenheit bekommen werde, diese Tiere vor die Linse zu bekommen.

Gefleckter Salamander (Ambystoma maculatum)

Gefleckter Salamander (Ambystoma maculatum)

Zum Abschluss nochmal eine dokumentarische Draufsicht. Wie man sieht, unterscheidet sich die Fleckung deutlich vom europäischen Feuersalamander, welcher insgesamt auch einen höheren Gelbanteil aufweist.

Gefleckter Salamander (Ambystoma maculatum)

Viele Grüße,

Sören