Forex-Prints von Whitewall

- english version -

Vor ein paar Wochen hat mir ein befreundeter Fotograf empfohlen, meine Bilder als Direktdruck auf Forex drucken zu lassen. Nach längerem Zögern habe ich mich dann entschlossen, zunächst einmal zwei meiner Bilder drucken zu lassen. Bisher habe ich meine Bilder immer auf Fotopapier ausbelichten lassen und diese gerahmt aufgehängt.

Heute nun kamen meine Bilder von Whitewall an. Dieser Blogeintrag soll meine ersten Eindrücke schildern.

Meine Bilder präsentiere ich am liebsten in zwei verschiedenen Formaten, 3:2 für Querformate und 4:3 (das native Sensorformat meiner µFT-Kamera) für Hochformat-Aufnahmen. Daher habe ich mich für Forex-Prints in den Größen 60x40 und 60x45 entschieden. Ich hätte zwar gerne noch größer gedruckt, aber beim doch recht hohen Preis und mir unbekannter Qualität des Produktes war ich doch lieber etwas vorsichtiger.

Der Bestellvorgang stellte sich unkompliziert dar und die Auswahl an verschiedenen Formaten war ausgezeichnet. Von der Bestellung bis zur Lieferung vergingen 9 Tage, was ich für einen guten Wert halte.

Heute nun hielt ich zwei (!) überraschend große Pakete mit komplett unterschiedlichen Formaten in den Händen:

Die Whitewall-Lieferung für 2 Forex-Prints

Noch nie habe ich von einem Print-Service so gut verpackte Bilder geliefert bekommen, beschädigte Ware (z.B. umgeknickte Ecken) sollten bei Whitewall also nicht auftreten, diese Verpackung würde wahrscheinlich einen nuklearen Angriff überstehen. Jedes Bild war einzeln auf einer mit Schaumstofffolie gepolsterten, ca. 1 cm starken Papp-Platte aufgelegt und mit reichlich Folie umwickelt. So löblich eine professionelle Verpackung auch ist, meiner Meinung nach hätte man die beiden Bilder auch ein einem Karton schicken können. Sollte es also Standard bei Whitewall sein, jedes Bild einzeln zu verpacken, so würde ich bei einer größeren Lieferung in Pappmüll ertrinken. Ich werde das in Erfahrung bringen und dann hier updaten. (UPDATE: Bilder des gleichen Formats werden in einem Paket geliefert.)

Das Innere der Whitewall-Lieferung. Eventuell waren die zwei unterschiedlichen Formate ausschlaggebend für die unterschiedlichen Verpackungsgrößen.

Beim Umdrehen der Bilder war die Verwunderung über den Verpackungswahnsinn dann sofort verschwunden, denn die Qualität des Forex-Drucks ist einfach hervorragend. Die Platten sind angenehm leicht, machen aber einen stabilen und haltbaren Eindruck. Die Oberfläche ist matt und die Farben hervorragend. Insgesamt wirken sie ein wenig "sanfter" als meine bisherigen Foto-Abzüge, was sehr schön mit den pastelligen Farben meiner Bilder harmoniert

Das Ergebnis, ich bin sehr zufrieden mit der Qualität

Ein für mich sehr angenehmer Vorteil des Forex-Drucks ist das geringe Gewicht der Platten. Mit grade mal 380 g hält der 60 x 45 Druck an zwei sehr kleinen Nägeln an der Wand. Die Wände meiner Wohnung sind extrem hart, so dass man mit Nägeln eigentlich nur in den Putz kommt. Für die Forex-Platten reicht das locker aus, für Bilderrahmen hätte ich richtig bohren müssen. An der Rückseite der Platten sind dafür einfache, aber effektive Wandaufhängungen angebracht:

Die einfachen Wandhalterungen der Forex-Platte

Dadurch bietet sich diese Art des Drucks auch hervorragend für Austellungen an, hier glänzt diese Technik durch schnellen Auf- und rückstandslosen Abbau. Einziger Wermutstropfen - der Preis. Für eine Ausstellung mit ~15 Bildern müsste man hier doch ordentlich Vorkasse leisten. Vielleicht gibt es ja einige glückliche Fotografen, deren Austellungen von  Sponsoren unterstützt werden, für diese möchte ich die Forex-Technik ausdrücklich empfehlen.

Das Gewicht des 60x45 Drucks. Nicht wundern, der Schmetterling ist bei diesem Foto "out of focus", das Original ist knackscharf

Wie in meinem letzten Blog-Eintrag zu lesen, bin ich kürzlich nach Rostock umgezogen und bisher wirkte alles noch etwas steril. Dank der Bilder von Whitewall kommt nun etwas Farbe an die Wand. Wie bereits erwähnt, die Bilder hätten gerne auch noch größer werden können, was dem ohnehin schon hervorragenden Eindruck noch weiter verstärken würde.

Meine ehemals leere Wohnzimmerwand

Fazit: Ich bin mit dem Forex-Direktdruck von Whitewall überaus zufrieden und werde auf jeden Fall nochmals bestellen. Ich kann all meinen befreundeten Fotografen nur empfehlen, sich selber ein Urteil zu machen.

Pro:

  • Schnelle Bestell-Bearbeitung
  • Sichere Verpackung
  • Exzellente Qualität (Farben, Schärfe, Material)
  • Geringes Gewicht
  • Einfache Wand-Anbringung

Contra:

  • Preis
  • Extrem viel Pappmüll

 

Viele Grüße,

Sören